Der Monat Februar

 

Der 2-te Monat im Jahr 2023

Es beschäftigen uns die Zahl 2 (Monat), die Zahl 7 (Jahr) und die Quersumme der beiden Zahlen 2+7=9

 

 

Es geht um:

  • das Ankurbeln und Nutzen von Heilenergien
  • die Möglichkeiten, Frieden zu stiften
  • Erkenntnisgewinne
  • vorbildlich/integeres Sprechen und Handeln
  • eine hohe Lernbereitschaft
  • innere Zentriertheit
  • bewusste Entscheidungen und bewusst eingeleitete Veränderungsprozesse, welche zu Neuerungen führen, usw.

 

Unser Denken wird sich in Bezug auf das, was im Aussen läuft und immer wieder an uns herangetragen wird, wandeln. Wir sind mit neuen Wahrnehmungen konfrontiert. Eine andere Sichtweise, welche in unser Bewusstsein findet, löst Bewegung aus, denn die 9 (eine sehr weise Zahl), versteht rasch, erkennt die Zusammenhänge und handelt dementsprechend schnell. Schmerzen, Verletzungen, Druck, Manipulationsversuche und Leid aus der Vergangenheit liessen und lassen unsere Erkenntnisfähigkeit (was die Ursachen für das vorhin Beschriebene ist) immer schneller anwachsen. Dieses Erkennen fördert nun in uns den Drang nach Veränderung. Es ist, als wolle uns die aktuelle Zeit und Zeitqualität auffordern, einen genaueren Blick hinter das, was ist, zu werfen.

Ganz plötzlich kann sich in so einer Zahlenenergie etwas auflösen, um Neuem Platz zu machen.

Ganz oft ist es ja so: Wir Menschen wissen viel und kommen dann trotzdem erst in die Handlung, wenn wir das Wissen auch verstanden haben. Und das kann jetzt schnell und völlig überraschend eintreten.

Das Tempo ist hoch und die Veränderungsfreude stark aktiv.

Was wir tun und sagen wird von anderen mehr gesehen, wie sonst. Wir sind deswegen gut sichtbar, als „Vorbilder“ unterwegs. Deshalb empfiehlt es sich, liebevoll, weise, ganzheitlich, friedlich und klar zu agieren.

Vergessen wir jedoch nie – auch die andere Seite kann von den Menschen genutzt werden:

…Manipulationen, Schüren von Ängsten, Lügen, Überreiztheit, verbale Entgleisungen, übersteigerter Eigennutz … .

Unterdessen sollte allen klar geworden sein, es ist in der Welt immer alles zugänglich und nutzbar.

Wo wir unser Bewusstsein hinlenken, was wir auslösen möchten, und was wir fördern möchten, bleibt wie immer unsere eigene Entscheidung und auch sehr wichtig.

Es ist in dieser unruhigen Zeit, in welcher wir unterwegs sind, ratsam, uns nach unserer eigenen, inneren Wahrheit auszurichten und uns an sie zu halten, da im Aussen alles in Bewegung ist. Sich in einem starken Strudel treiben zu lassen, kann gefährlich sein. Denken wir an einen Wirbelsturm. Der wirbelt alles auf, verändert, kann sogar zerstören – und – in seiner Mitte ist trotzdem Ruhe. Unser eigenes Zentrum zu pflegen und uns dort immer wieder neu „einzumitten“, ist hilfreicher als im Aussen sogenannte Rundumschläge zu tätigen. Die Tage im Februar eignen sich bestens, das zu üben.

Ausserdem lohnt es sich, gut zu überlegen, wem oder was wir glauben und wem wir (noch) vertrauen. Wie rasch ist etwas gesagt oder getan, das im Nachhinein Unruhe und Streit auslöst! Die Macht von „Sprechen und Handeln“ kann im Februar sehr friedensfördernd eingesetzt werden, wenn wir denn wollen.

Wir könnten heilen, was es zu heilen gilt! Die Chancen dazu stehen gut.

Nutzen wir doch die Energie, um nach vorne zu schauen und in Richtung Frieden zu agieren.

Distanzieren wir uns vor übergrossen EGOS, welche sich immer noch weiter aufplustern und sich gar nicht bewusst sind, was sie damit alles anrichten.

 

                                                                        veröffentlicht, 31. Januar 2023